Hoodütjwool eeben maage
Detdiar sidj as efterluket wurden.


XX

durch ein anderes Fürwort angeredet, als drei und
mehrere Personen — aus der alten Nordfr. Sprache,
hat sich völliger auf Silt erhalten, als auf Föhr
und in den Gegenden des festen Landes, wo Nordfr.
Mundarten gesprochen werden. Doch damit die
Föhringer, Wiedingharder u. diese meine Aussage
beurtheilen können, ob sie richtig oder falsch ist: so
will ich die Singulare, Duale und Plurale mehrerer
Fürwörter hier aufstellen:
    Sing., Nom. ik — dü — hi, jü, hat,
    — G. D. A. mi — di — höm, höor, höm.
    Dual, Nom. wat — at — jat,
    — G. D. A. unk — junk — jam.
    Plural, Nom. wü — i — ja,
    — G. D. A. üüs — juu — jam.


Beispiele:


1) Wat wel unk di önnem, d.h. Wir beiden
    wollen uns deiner annehmen.
2) At mut mi help, d. h. Ihr beiden müßt
    mir helfen.
3) wel üüsJuu hual', d. h. Wir (3
    oder Mehrere) wollen uns zu Ihnen oder
    Euch (1, 3 oder Mehrere, aber nicht 2) halten.
4) Jat sörgi fuar höm en höör, d. h. Die
    beiden sorgen für ihn und sie.
5) Ja skel me junk lewwi, d. h. Sie (3 oder u.)
    sollen mit euch beiden leben.
6) I haa Juu ön nöndt tö kiiren, d. h. Ihr habt